Schreibmaschine

Das E-Mail Marketing

Das E-Mail-Marketing ist ein viel genutzter und beliebter Onlinemarketing-Kanal. Dies liegt vor  allem an der erheblichen Effektivität. Ein Unternehmen kann den Kunden mit wenig Aufwand  zuverlässig und schnell erreichen. Hierbei liegen die Kosten unverkennbar unter anderen  Direktmarketingformen wie die Post-Mailings. 

Was ist E-Mail Marketing? 

Das Email Marketing ist heute sehr omnipräsent. Hierbei landen die E-Mails in den Posteingängen  von der, welche die Informationen zu bestimmten Thema erhalten wollen und zuvor einen  Newsletter des jeweiligen Unternehmens abonniert haben. Vor allem über Smartphones wird  heutzutage ein Kunde über neue Angebote oder Aktionen informiert. Außer den firmeneigenen  Webseiten gehören die E-Mails im Online-Marketing zu den effektivsten Formen der Werbung.  Durch das Versenden von elektronischen Nachrichten können Interessenten und Kunden schnell,  kostengünstig und regelmäßig erreicht werden.  

Das E-Mail-Markting nimmt eine bedeutende Rolle innerhalb des gesamten Marketings ein und ist  hierbei ein Teil der Marketing-Maßnahmen, welche unter dem Begriff Online-Marketing gefasst  werden können. Innerhalb dieses Online-Marketings kann das E-Mail-Marketing hierbei einem  Direktmarketing zugeordnet werden.  

Somit ist das E-Mail-Marketing eine Ausprägung des direkten Marketings auf dem elektronischen  Weg. Als Komponente in diesem Online-Marketing-Mix wird das E-Mail-Marketing verwendet, um  in Kontakt mit Interessenten des Unternehmens zu treten. Dies geschieht in aller Regel durch den  Newsletter. Ähnlichkeit finden dabei auch die Begriffe Internet-Marketing und Web-Marketing. 

Mithilfe der Mails kann der direkte Gedankenaustausch mit den Kunden oder Interessenten sicher  hergestellt werden. Als eine Komponente des Online-Marketings können Unternehmen mithilfe des  E-Mail-Marketings die Zielgruppe persönlich ansprechen und damit einerseits neue Kunden  generieren und bestehende Kunden an das Unternehmen binden.  

Die Bedeutung des E-Mail-Marketings für das Controlling 

Das E-Mail-Marketing gebietet, wie jegliche andere Formen des Marketings, auch die Erfordernis  des Controllings. Wahllos die E-Mails zu verschicken, wird eher selten zum Erfolg führen.  Bezüglich des E-Mail-Marketings haben sich wichtige Kennzahlen hierzu eingebürgert. Diese sind  aus Sicht der Marketingexperten am wichtigsten:  

Der Begriff der Responserate ist bereits aus anderen Teilen des Direktmarketings bekannt. Hierbei  handelt es sich um die Quote der Bestellungen, Antworten und Kontaktaufnahmen auf ein  besonderes Mailing. Vor der Erstellung eines Mailings muss deshalb geklärt werden, was als  Antwort gewünscht wird.  

Die Öffnungsrate ist weiterhin von Bedeutung. E-Mail-spezifisch ist hingegen die Öffnungsrate  daher wichtig. Gelangt die E-Mail in den Posteingang, dann sieht der Empfänger zuerst nur den  Betreff sowie den Absender. Dann entscheidet er, ob er diese E-Mail öffnet oder diese wenigstens 

überfliegt. Demnach ist die Öffnungsrate das Verhältnis zwischen geöffneten und versendeten  Nachrichten. Unterschieden wird dabei zwischen der Brutto-Öffnungsrate, welche sich auf das  Verhältnis zwischen geöffneten und gesendeten Mails bezieht und jener Netto-Öffnungsrate, welche  nur die uneingeschränkt angekommenen Nachrichten in diese Messung anrechnet. Eine Messung  der geöffneten E-Mail erfolgt hierbei meistens über die in der Mail integrierten Bilder. 

Wird die E-Mail geöffnet, werden diese Bilder heruntergeladen und dann im Controlling-Tool des  E-Mail-Programms erfasst. Daher kann die Häufigkeit jener heruntergeladenen Pixel bestimmt  werden. Öffnet der Empfänger die E-Mail mehrfach, fließt dieser Aspekt in die  Mehrfachöffnungsrate ein.  

Befinden sich in der E-Mail eventuell weiterführende Links, muss die Klickrate auf diese Links  ebenfalls gemessen werden. Hierbei ist zwischen Brutto- und Mehrfach-Klickrate zu unterscheiden.  Wenn sich in der E-Mail mehrere Links befinden und ein Empfänger mehr als einen hiervon  anklickt, fließt dies ebenfalls in die Mehrfach-Klickrate ein.  

In dem Datenbestand befinden sich viele sogenannte tote E-Mail-Adressen, also Adressen, welche  nicht mehr bestehen oder die nicht abgerufen werden. Wenn eine Adresse nicht mehr existiert, dann  sendet der Server eine entsprechende Fehlermeldung an den Absender. Die guten E-Mail Programme erkennen solche toten Adressen und löschen diese automatisch aus dem entsprechenden  Verteiler. Hierdurch wird der Datenbestand optisch kleiner, dafür aber steigen die Qualität sowie die  Klickraten. Daher ist zu beachten, dass einige Provider bei den Mailings mit Fehlermeldungen  argwöhnisch werden und die als Spam-E-Mail blockieren. Ein gutes Bounce-Management kann  sich daher für ein Unternehmen auszahlen. Leads generieren, kann ebenfalls sinnreich sein. 

Das E-Mail Marketing

Der Inhalt und die Gestaltung der Mails für das Marketing  

Welche Inhalte in den Mails für das Marketing relevant und passend sind, hängt von der  Zusammensetzung der Adressaten sowie von den eigenen Zielen ab. Wenn das Unternehmen seine  Verkäufe stärken möchte, dann sind verschiedene Produktangebote angemessen. Im besten Fall  werden diese durch eine Segmentierung in unterschiedliche Empfängergruppen auf den Empfänger  zugeschnitten. Mit persönlichen Angeboten, die für den Empfänger ebenfalls interessant sind,  erreicht das Unternehmen das bestmögliche Ergebnis. Für den Empfänger des Sales-Newsletters  sind sicher andere Inhalte relevant, als für jene Empfänger eines Info-Newsletters. Leads generieren  ist dabei ein besonderer Aspekt. 

Die richtige Gestaltung beim Email Marketing ist besonders wichtig. Bei der Gestaltung der Sales Newsletter gibt es viele Punkte zu beachten, welche für den Erfolg wichtig sein können.  

Bei der Platzierung der bedeutenden Inhalte, zum Beispiel der Angebote, die das Unternehmen in  einem Newsletter bewerben möchte, ist der Above-the-fold-Bereich wichtig. Dieser Begriff stammt  generell aus der Printwerbung und bezeichnet das Gebiet einer Zeitung oder der Prospekte, die der  Kunde auf den ersten Blick sehen kann. Im E-Mail-Marketing geht es vor allem um den Bereich des  Newsletters, welchen der Kunde beim Öffnen gleich vor Augen hat, ohne großartig zu scrollen. Die  wichtigsten Inhalte einschließlich der Handlungsaufforderung sollten sich bestenfalls above the fold  befinden.  

Die Verwendung des Call-to-Action (CTA) ist ebenfalls besonders wichtig. Dies kann  beispielsweise ein Button sein, welcher die Leser der Mail anweist, welche Aktion diese nach dem 

Öffnen der Mail oder des Newsletters betätigen sollen. Die Beschriftung des CTA sollte daher  eindeutig und zugleich motivierend sein. Die Aufforderung „Jetzt zugreifen“ funktioniert  beispielsweise erheblich besser als die allgemeine Aufforderung „Hier klicken“.  

Farben und Kontraste in der Mail sind im Marketing sehr wichtig. Das Unternehmen sollte in erster  Linie Farbkontraste nutzen, um die Produkte optimaler zu verkaufen. Klickelemente und Angebote  sollten sich vom Rest der Mail erheblich abheben. Das heißt jedoch nicht, dass das Unternehmen  die gesamte Mail mit Kontrastelementen auffüllen sollte. Anstelle dessen sollte es sich auf ein  einziges Element konzentrieren, welches die Aufmerksamkeit der Leser einfangen kann. Ob dies  funktioniert, kann mit einem einfachen Test herausgefunden werden. Der Schreiber kneift hierbei  die Augen zusammen und sieht sich den Newsletter an. Hier sollte er noch die Aufmerksamkeit  erkennen, die hingelenkt werden sollte. Ist dies der Fall, dann wurde alles richtig gemacht.  

Schöne und attraktive Bilder in einem Newsletter sind besonders wichtig. Viele Empfänger der Mail  sehen die Bilder allerdings nicht gleich, weil die E-Mail-Clients keine Bilder anzeigen. Auch bei  bekannte Programmen wie Thunderbird oder Outlook ist dies der Fall. Somit der Inhalt der E-Mail  dennoch erkennbar bleibt, sollte das Unternehmen bei Grafiken stets auch alt-Texte angeben. Die  Texte werden in jeden Fall angezeigt, auch wenn die Bilder nicht geladen werden. Diese Texte  sollten genau dies enthalten, was die Grafik aussagt. Hierzu gehören vor allem Rabattaktionen. 

Die Vorteile des E-Mail Marketings 

Die Vorteile, das E-Mail-Marketing zu betreiben, sind sehr vielfältig. Hieraus entstehen geringe  Kosten und es ist eine intensive Kommunikation mit Kunden und Zielgruppen möglich. Die  Performance lässt sich damit einfach messen und die Mails sind innerhalb Sekunden beim  Empfänger. Zum Lesen ist wenig technisches Verständnis notwendig. Zudem lassen sich die E Mails kostengünstig und individuell anpassen.  

Das E-Mail-Marketing ist sehr effizient, wenn es darum geht, eine große Zahl an Empfängern zu  erreichen. Für die Umsetzung der Marketingform sind die Kosten besonders gering. Hierdurch  vergrößert sich der Return-on-Invest.  

Eine professionelle Software für die Newsletter bietet umfangreiche Möglichkeiten zum Testen.  Durch die Auswertung der einzelnen Tests, von der Betreffzeile bis zum Inhalt, können die  Kampagnen sehr gut optimiert und der Erfolg kann zugleich gesteigert werden. 

Durch die elektronische Übermittlung von Mails und Newslettern entfällt das Senden per Post und  es entsteht kein Müll. Mit einer guten Servertechnologie wird zudem der Energieverbrauch  vermindert.  

Durch das Messen von Klick- und Öffnungsraten und weiterer Kennzahlen (KPIs) können die  Versender den Erfolg der Kampagne gleich nach dem Versand bestimmen.  

E-Mail-Marketing fordert die Empfänger ebenfalls zum direkten Dialog auf. Die Empfänger können  auf Mails und Newsletter antworten, ohne dabei einen Bruch der Medien zu erfahren. 

Du willst wissen, wie du dir anhand eines Sales Funnels ein eigenes profitables Online Business aufbauen kannst ? Klicke hier und erfahre mehr

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.